Schulterschluss für bessere Akkus

Das MEET Batterieforschungszentrum in Münster (Bild: MEET)

Das MEET Batterieforschungszentrum in Münster (Bild: MEET)

Das VDE-Institut in Offenbach und das Batterie­forschungs­zentrum MEET – Münster Electro­chemical Energy Technology – der West­fälischen Wilhelms-Univer­sität Münster arbeiten künftig im Bereich der Batterie­forschung zusammen. Vertreter beider Ein­richtungen unter­zeichneten ein entsprechendes „Memorandum of Under­standing“.

Durch ihre unter­schiedlichen Schwerpunkte im Bereich Batterien ergänzen sich die beiden Vertrags­partner aus Sicht der Verant­wortlichen ideal: Das Batterie­forschungs­zentrum MEET befasst sich mit der Forschung an Batterie­materialien, von der Herstellung über die Testung bis hin zur Funktions­weise im System einer einzelnen Batterie­zelle. Das VDE-Institut prüft hingegen vollständige Batterien nach Abschluss der Entwicklung und Produktion der Batterie. Das MEET wiederum kann diese Prüf­ergebnisse nutzen, um die Batterie­materialien weiter zu verbessern.

Die Kooperation sieht eine Zusammen­arbeit in drei Bereichen vor. Neben gemeinsamen Forschungs­aktivitäten geht es darum, auf die Expertise und Test-Infrastruktur des Kooperations­partners sinnvoll zurückgreifen zu können. Als dritte Säule der Kooperation sind gemeinsame Informations­veranstaltungen zu den Grundlagen von Batterien, ihrer Herstellung, Anwendung und Sicherheit geplant. (Quelle: MEET / VDE)

Links: Batterieforschungszentrum MEET – Münster Electrochemical Energy Technology, Westfälische Wilhelms-Universität Münster • VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH, Offenbach

Speak Your Mind

*