Straßenlaternen als Ladestationen

Sebastian Jagsch, Geschäftsführer der eluminocity GmbH, Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, und Erna-Maria Trixl, Geschäftsführerin Vertrieb der Stadtwerke München, nehmen gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter, eine „Light & Charge“-Station in Schwabing, München, in Betrieb (v.l.n.r.). (Bild: BMW)

Sebastian Jagsch, Geschäftsführer der eluminocity GmbH, Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, und Erna-Maria Trixl, Geschäftsführerin Vertrieb der Stadtwerke München, nehmen gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter, eine „Light & Charge“-Station in Betrieb (v.l.n.r.; Bild: BMW)

Die BMW Group und die Stadt München haben in ihrem gemeinsamen Pilot­projekt zum Aufbau flächen­deckender Lade­infra­struktur vier Straßen­laternen im Münchner Stadtgebiet mit dem „Light & Charge“ System als Ladesäulen ausgestattet. Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Stadt München, und Peter Schwarzen­bauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, gaben nun die Inbetriebnahme der „Light & Charge“-Laternen bekannt. Diese können ab sofort im Rahmen einer ersten Pilotphase im Alltags­betrieb von Münchner Kunden genutzt werden.

„Light & Charge“ steht für eine gelungene Integration von Ladepunkten in die bestehende städtische Infra­struktur. Vorhandene Straßen­laternen können einfach und kostengünstig als Lade­stationen ausgestattet werden. Der Zugang zur Ladestation erfolgt mittels RFID-Karte oder Einscannen eines QR-Codes mit dem Mobil­telefon. Durch die kompakten Abmessungen ist die Lade­station besonders für Innen­städte und Wohn­gebiete geeignet. Das Pilotprojekt ist das Ergebnis einer Koope­ration zwischen der BMW Group, der Stadt München, den Stadtwerken München und dem Start-Up-Unter­nehmen eluminocity.

„Ich freue mich außerordentlich über diese Kooperation, mit der wir einen Impuls für den weiteren Ausbau der Ladeinfra­struktur in München geben wollen. Ein flächen­deckendes Netz an Ladesäulen ist Voraussetzung für den Erfolg von Elektro­mobilität in Deutschland”, sagt Schwarzenbauer. Oberbürger­meister Reiter ergänzt: „Sich den Heraus­forderungen der Zukunft zu stellen, heißt heute schon nach den richtigen Antworten zu suchen. In diesem Sinne kann uns diese Kooperation eine Antwort auf die wichtige Frage liefern, wie wir individuelle Mobilität lokal umwelt­verträglich gestalten können. Dies ist ein weiterer Schritt von München zur Smart City.“

Bei Light & Charge bestand die Heraus­forderung vor allem darin, dass die Münchner Straßen­beleuchtung sich nicht – wie in manch anderer Kommune – für den Anschluss von Lade­stationen eignet, da hier nur bei eingeschaltetem Licht Strom fließt. Somit mussten eigene Anschlüsse ans SWM Versorgungs­netz erstellt werden. Die Laternen dienen also nur als Halterung. Durch den Anschluss ist nun aber sichergestellt, dass hier wie an allen anderen SWM Ladesäulen Ökostrom geladen wird. Auf diese Weise wird das Elektroauto tatsächlich zum Null­emissions­fahrzeug.

Durch die Nachrüstung der bestehenden Straßen­beleuchtung mit unserem Lade-Modul und durch die Modularität des „Light & Charge“ Gesamtsystems kann auf die Anfor­derungen der Stadt München gezielt eingegangen werden. Zudem spart das Anbringen an Leucht­masten Platz. So ermöglicht das System das Laden unmittel­bar, jederzeit und selbst in engen Straßen für schnelle, flexible Wege in der Stadt.

Die ersten beiden Proto­typen der Lade-Laternen sind bereits seit Herbst 2014 auf dem Gelände der BMW-Welt in München in Betrieb. Zusätzlich stehen Kunden nun die vier neuen „Light & Charge“-Stationen an drei weiteren Standorten zur Verfügung. Nahezu alle in der EU erhältlichen Elektro­fahrzeuge können an den Lade­stationen mit einer maximalen Ladeleistung von bis zu 22 kW (AC) aufgeladen werden. Abgerechnet wird der Strom­verbrauch über das Ladenetzwerk „BMW i ChargeNow“, zu dem über 40.000 Ladepunkte in 25 Ländern zählen, oder über den „Ladenetz“-Verbund der Stadtwerke.

Nutzer mit einer BMW i ChargeNow Karte haben Zugang zu den Lade­stationen. Die Nutzungs­gebühren beginnen bei 2 ct/Minute für AC Laden und bei 28 ct/Minute für DC Laden. Das Unter­nehmen Eluminocity entwickelt gemeinsam mit der BMW Group das modulare System „Light & Charge“, um Straßen­laternen in Lade­stationen für Elektro­fahrzeuge zu verwandeln. „Light & Charge“ ist neben dem neuen Standort in München bereits in Chicago, Eindhoven und Starnberg im Einsatz. (Quelle: BMW)

Link: Elektromobilität BMW i, München • Eluminocity, München

Weiterer Beitrag: Light and Charge, energyviews.de, 23. Dezember 2014

Speak Your Mind

*