Klimaschutz: „Der Verkehr muss sofort umsteuern“

E-Mobile sind Hingucker – und unerlässlich für das Erreichen der Klimaschutzziele (Bild: energyviews.de / dre)

Um den Anforderungen des Pariser Klimaschutzabkommens gerecht zu werden, muss der Verkehr in Deutschland seine Treibhausgas-Emissionen schnell und drastisch mindern. Dies zeigt aktuelles Analysepapier des Umweltbundesamts. Es stellt konkrete Maßnahmen vor, mit denen die Emissionen deutlich gesenkt und die Klimaschutzziele sicher erreicht werden können.

Mobilität ist einer der größten Verursacher von Treibhaus­gasen in Deutschland. Das Analyse­papier beschreibt den Handlungs­bedarf der nächsten Jahre, um das Klima wirkungs­voll zu schützen und um die Entwicklung des Verkehrssektors in Deutschland mit den Anforde­rungen des Pariser Klima­schutz­abkommens und des „Klima­schutz­plans 2050“ der Bundes­regierung in Einklang zu bringen.

Die wichtigsten Handlungs­optionen seien demnach strenge rechtliche Vorgaben für mehr Effizienz bei Neufahr­zeugen: anspruchs­volle EU-Flotten­ziel­werte für CO2 für Pkw und Lkw auf Basis realitäts­naher Testzyklen fortzu­schreiben, Elektromobilität deutlich stärker fördern – zum Beispiel durch verpflichtende Zulassungs­quoten für E-Autos –, eine nachhaltige Verkehrs­infra­struktur wie ÖPNV und Radwege auszubauen, umwelt­schäd­liche Subven­tionen wie das Steuer-Privileg für Diesel­kraft­stoff abzubauen, und eine fahr­leistungs­abhängige Maut für alle Straßen­fahrzeuge einzuführen.

Das Paris-Abkommen will den Anstieg der durch­schnitt­lichen Erd­tempe­ratur auf deutlich unter zwei Grad begrenzen und langf­ristig nur noch „Netto-Null-Emissionen“ zulassen. Deutschland muss entspre­chend noch vor dem Jahr 2030 einen Großteil seiner Emissionen einsparen. Dieser Handlungs­druck spiegelt sich in den Zielen des deutschen Klima­schutz­plans oder im europä­ischen Rahmen für die Klima- und Energie­politik allerdings nicht wieder. Anders gesagt: Deutschland und die EU müssen ihre Anstrengungen für den Klima­schutz deutlich steigern. Dabei hat auch der Verkehr seinen Beitrag zu leisten. Die Klimaschutzziele des Paris-Abkommens sind notwendig und richtig, und die Instrumente zu ihrem Erreichen stehen bereit – sie müssen jedoch umgehend eingeführt und konsequent umgesetzt werden. (Quelle: UBA)

Referenz: Klimaschutz im Verkehr: Neuer Handlungsbedarf nach dem Pariser Klimaschutzabkommen, Teilbericht des Projekts „Klimaschutzbeitrag des Verkehrs 2050“, Umweltbundesamt, Dessau

Link: Daten zur Umwelt 2017: Mehr Engagement für den Klimaschutz nötig, Umweltbundesamt, Dessau

Speak Your Mind

*