Ge­bäude­inte­grier­te Wär­me­spei­cher er­hö­hen die Ener­gie­effi­zienz

Großes Interesse und rege Diskus­sions­beiträge beim Wärme­speicher-Symposium (Bild: ZAE Bayern)

Wer heute ein Haus bauen oder sanieren möchte, kommt am Thema effiziente Wärme­dämmung nicht mehr vorbei. Neben der Wärme­dämmung rückt auch immer mehr die Wärme- und Kälte­speicherung in den Fokus. Eine bisher noch wenig verbreitete Speicher­techno­logie basiert auf der Verwendung von Phasen­wechsel­materialien (Englisch: Phase Change Materials (PCM). Bei diesen Materialien werden Schmelz- und Erstar­rungs­vorgänge ausgenutzt, um größerer Wärme­mengen bei einer definierten Schmelz­temperatur zu speichern. Die Schmelz­temperatur wird durch die Wahl des PCM bestimmt.

Daher ist es wenig verwunderlich, dass das Symposium im Energy Efficiency Center (EEC) des ZAE Bayern mit 17 Fach­vorträgen großen Anklang bei Sach­kundigen der Baubranche und Energieb­eratern sowie Forschern auf dem Gebiet der PCM gefunden hat. Das EEC – selbst mit PCM-Kühl­decken sowie PCM-Wandel­ementen ausge­stattet – gab dem Symposium den richtigen Rahmen und konnte von den Teil­nehmern während einer Führung eingehend besichtigt werden.

Die praxis­orientierten Vorträge von Vertretern aus Wissenschaft und Industrie stellten die vielseitigen Möglich­keiten der PCM-Nutzung sowohl in Energie­speicher­häusern und Wohn- als auch in Büro­gebäuden oder beispiels­weise Kinder­gärten dar. Auch Themen­aspekte wie die Umwelt­verträg­lichkeit von PCM-Systemen und bereits in Einzelfällen vorhandene Langzeit­erfahrung wurden im Rahmen des Sympo­siums behandelt.

Die aktive Teilnehmer­beteiligung und die regen Diskus­sions­beiträge machten das große Interesse am Thema deutlich. So zieht auch Projekt­leiter und Gastgeber Dr. Weinläder ein sehr positives Fazit am Ende der Veran­staltung: „PCM bietet optimale Chancen, Temperatur­spitzen abzupuffern, Wärme und Kälte im Gebäude­bereich energie­effizient zu speichern, und bei Bedarf abzurufen. Die Diskus­sionen zeigten, dass die Techno­logie ein großes Umsetzungs­potential besitzt und der Bedarf an gegen­seitigen Infor­mationen in der Branche sehr hoch ist. Die Veran­staltung soll deshalb nächstes Jahr fortge­setzt werden.“ (Quelle: ZAEB)

Link: Energy Efficiency Center (EEC), Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V. (ZAE Bayern), Würzburg

Speak Your Mind

*