Große Wärme­spei­cher aus Seg­men­ten bau­en

Ein Konsortium aus Forschung und Industrie hat die Segment­bau­weise erst­mals für einen großen Wärme­speicher ein­ge­setzt. Dabei wird der Speicher aus email­lierten und ein­ge­dich­teten Stahl­seg­menten her­ge­stellt. Die Bau­weise hatte sich bei der Kälte­speiche­rung bewährt. Das neue BINE-Projekt­info „Große Wärme­speicher kosten­sparend errichten“ stellt erste Ergeb­nisse eines Demon­stra­tors mit einem Volumen von etwa hundert Kubik­metern vor. Die Forscher erprobten die Festig­keit gegen­über Tempe­ratur­wechseln, die Korro­sions­bestän­dig­keit und Eig­nung ver­schie­dener Dämm­materi­alien.

Erstmals wurde in Nortorf als Pilotprojekt ein Wärme­speicher in Segment­bau­weise errichtet (Bild: T. Urbaneck, TU Chemnitz)

Der im schleswig-holsteinischen Nortorf errichtete Pilot­speicher kann mit einer Leistung von 230 Kilo­watt be- und ent­laden werden. Das in Form und Größe flexible Bau­prinzip wurde erst­mals auf die Wärme­speiche­rung im Tempe­ratur­bereich bis zu hundert Grad Celsius über­tragen. Wärme­speicher in Segment­bau­weise eignen sich sowohl für die Kurz­zeit- als auch saiso­nale Speiche­rung in Solar- und Fern­wärme­systemen. Perspek­ti­visch lassen sich Speicher­größen zwischen fünf­hundert und sechs­tausend Kubik­meter erreichen. Dank der niedrigen Wärme­ver­luste und einer stabilen Tempe­ratur­schich­tung erschließen sich viele Einsatz­mög­lich­keiten. Das Konzept über­zeugt mit ver­gleichs­weise niedrigen Investi­tions- und Betriebs­kosten.

Das Forschungsprojekt baute auf den Erfahrungen eines großen Kalt­wasser­speichers auf, der sich über zehn Jahre im Fern­kälte­netz der Stadt Chemnitz bewährt hat. Das Forschungs­projekt wurde gemein­sam von der Firma Farmatic Tank Systems sowie Teams der TU Chemnitz und der Uni Stutt­gart durch­ge­führt. (Quelle: FIZ Karlsruhe / pro-physik.de)

Links: Technische Thermodynamik, Fklt. für Maschinenbau, Technische Universität ChemnitzInstitut für Gebäudenergetik, Thermotechnik und Energiespeicherung, Universität StuttgartFarmatic Tank Systems, NortorfProjektinfo 10/2018 „Große Wärmespeicher kostensparend errichten“ (PDF-Datei), BINE Informationsdienst, FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Speak Your Mind

*