Elektromobil durch den europäischen Sommer

Am 14. Juli startet die „Go & See Tour 2014". (Bild: RWE)

Am 14. Juli startet die „Go & See Tour 2014″. (Bild: RWE)

In der tschechischen Hauptstadt Prag fiel heute der Startschuss für die „Go & See Tour 2014“: Ein RWE-Mitarbeiter „erfährt“ mit seiner Crew in einem Elektroauto in 13 Tagen fünf europäische Länder. Land und Leute überall kennenzulernen, innovative Projekte und Stationen zur Zukunft der Energieversorgung anzusteuern – die jungen Fans des elektromobilen Reisens haben sich viel vorgenommen.

Auch energieautarke Gebäude und das intelligente Stromverteilnetz der Zukunft wollen sie unter die Lupenehmen. Für den 26. Juli ist nach rund dreitausend Kilometern und Stationen in Tschechien, Deutschland, Belgien und den Niederlanden das Tour-Finale im englischen Newcastle geplant. Damit alle an der Tour teilhaben können, gibt es einen Tour-Blog. Im Mittelpunkt der täglichen Berichte steht vor allem der elektromobile Praxistest. Dreh- und Angelpunkt der Tour ist das Elektroauto Tesla-S mit 420 PS und 430 Kilometer Reichweite.

„Neugier und Entdeckergeist für Energie- und Zukunftsthemen stehen bei der Tour im Vordergrund. Zugleich ist sie mit dreitausend Kilometern ein europäischer Elektromobilitäts-Praxistest der Extraklasse, man kann auch sagen, die Tour de France der Elektromobilität“, so Dr. Arndt Neuhaus, CEO der RWE Retail. Stationen der Tour sind unter anderem „Smart Country“ in der Eifel, ein Modellprojekt für das intelligente Stromverteilnetz, und „AmpaCity“ in Essen: Hier hat RWE in diesem Jahr das mit einem Kilometer weltweit längste Supraleiterkabel in Betrieb genommen. In den Niederlanden fährt der Tesla auch das Stadion des Fußballclubs Groningen an, wo per Crowdfunding eine Solaranlage installiert wurde. Über den Ärmelkanal geht es schließlich nach Großbritannien. (Quelle: RWE)

Link: „Go & See Tour 2014“ Blog, RWE

Weitere Beiträge: Weltweit längstes Supraleiterkabel eingeweiht, energyviws.de, 7. Mai 2014

 

Speak Your Mind

*