14. Ulmer Electro-Chemical Talks – „The Next Generation“

14. UECT, 2014 – Exhibition (Bild: ZSW)

14. UECT, 2014 – Exhibition (Bild: ZSW)

„Next Generation Electro­chemical Energy Technologies“ waren das Thema der 14. UECT. Auf der alle zwei Jahre statt­findenden Konferenz trafen sich weltweit führende Experten aus Wissen­schaft und Industrie, um über neueste Entwicklungen in der Elektro­mobilität und zur Energie­speicherung zu diskutieren. Das Zentrum für Sonnen­energie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) war Veran­stalter der Tagung, die dieses Jahr einen Teilnehmer­rekord von mehr als 320 Personen verzeichnete.

Eine neue Analyse des ZSW zeigt: Die Zahl elektrisch angetriebener Fahrzeuge auf den Straßen ist Anfang 2014 weltweit auf rund 400.000 gestiegen. Betrachtet wurden Autos mit batterie­elektrischem Antrieb, Range Extender oder Plug-In Hybride. Darüber hinaus werden auf dem Markt auch elektro­chemische Energie­speicher für Ökostrom interessant. „Nach den ersten kommerziellen Produkten ist es jetzt an der Zeit, die nächste Generation für ein nachhaltiges Marktwachstum zu entwickeln“, sagt Prof. Dr. Werner Tillmetz, Vorsitzender der Konferenz und ZSW-Vorstand. „Elektro­chemische Energie­technologien wer- den den Energie­sektor von morgen prägen.“

Auf der 14. UECT präsentierten rund fünfzig inter­nationale Experten neueste Erkenntnisse zu Lithium-Ionen-Batterien, Brenn­stoff­zellen und Wasser­stoff. Begleitet wurde die Konferenz von einer umfangreichen Poster­ausstellung mit Poster-Award und Diskus­sionen. Im Weiter­bildungs­zentrum für innovative Energie­technologien der Handwerks­kammer Ulm im Ulmer Science Park fanden außerdem am 23. Juni Tutorials statt. Zu den Veran­staltungen kamen über 320 Vertreter – aus der Forschung sowie der Auto­mobil- und Zuliefer­industrie – ins Ulmer Kongresszentrum. (Quelle: ZSW)

Link: 14th Ulm Electrochemical Talks (UECT)

Speak Your Mind

*