Bau des Aache­ner Bat­terie­groß­spei­chers hat be­gon­nen

M5BAT Batteriegroßspeicher, 3D-Architekturmodell (Bild: RWTH / PGS / E.on ERC)

M5BAT Batteriegroßspeicher, 3D-Architekturmodell (Bild: RWTH / PGS / Eon ERC)

Auf dem Gelände der RWTH Aachen erfolgte der offizielle Baubeginn des modularen Batterie­groß­speichers M5BAT. Der­artige Speicher können ein wichtiger Baustein für den Ausbau der erneuerbaren Energien werden, da sie entscheidend zur System­stabi­lität beitragen. Zusätzlich eröffnen sie ein breites Spektrum an Anwendungs­feldern. Die geplante Leistungs­klasse von fünf Megawatt sowie die hohe Modu­larität – bei der unter­schied­liche Batterie-Techno­logien miteinander verknüpft werden – machen das M5BAT – Modularer multi-Megawatt multi-Technologie Mittel­spannungs­batterie­speicher – genannte Speicher­system weltweit einmalig.

M5BAT wird im Rahmen der „Förderinitiative Energiespeicher“ des Bundes­ministeriums für Wirtschaft und Energie mit insgesamt 6,7 Millionen Euro gefördert. Projekt­partner sind das Eon Energy Research Center, das Institut für Elek­trische Anlagen und Energie­wirtschaft IAEW an der RWTH Aachen, das Energie­unternehmen Eon, der Batterie­hersteller Exide Techno­logies GmbH sowie der Wechsel­richter-Hersteller SMA Solar Techno­logy AG.

„Eon investiert im Rahmen seiner Innovationsaktivitäten in ein breites Spektrum von Zukunfts­techno­logien für die Energie­speicherung. Große Batterie­speicher sind dabei aufgrund ihrer flexiblen Einsatz­möglich­keiten von besonderem Interesse. Die aus M5BAT zu erwartenden Erkennt­nisse sind wertvoll für die gesamte Energie­wirtschaft, insbe­sondere als Unter­stützung auf dem Weg zu einer CO2-armen Strom­erzeugung“, so Bernhard Reuters­berg, Chief Markets Officer im Eon-Vorstand und damit unter anderem verant­wortlich für Techno­logie und Inno­vation.

Der Speicher wird in einem ehemaligen Bürogebäude stehen, das für die Instal­lation entsprechend umgebaut wird. Insgesamt werden die Batterien und alle anderen Kompo­nenten des Strom­speichers über zwei Etagen und auf dem Dach auf einer Grund­fläche von circa 500 Quadrat­meter verteilt sein. Der Gebäude­umbau erfolgt durch Eon, die Koordination der Montage der Batterien übernimmt das Eon Energy Research Center ERC. Die Hersteller Exide Techno­logies und SMA liefern die tech­nischen Kompo­nenten. Die Fertig­stellung des Batterie­speichers ist für Mitte 2016 geplant. (Quelle: RWTH)

Link: Modularer multi-Megawatt multi-Technologie Mittelspannungs­batterie­speicher M5BAT, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen / E.ON Energy Research Center

Weitere Beiträge: Einmaliger modularer Batteriegroßspeicher entsteht in Aachen, energyviews.de, 13. März 2014

Speak Your Mind

*