MOOC: Eng­lisch für die Ener­gie­wende

Online-Kurs „Power Up: English for the Energy Transition“ startet am 21. September. (Bild: KIT)

Online-Kurs „Power Up: English for the Energy Transition“ startet am 21. September. (Bild: KIT)

Erneuerbare Energien, Speicherung und Effizienz, intelligente Stromnetze: Dies sind nur einige der Bausteine der Energie­wende. Nicht nur in Deutschland ist sie ein zentrales Thema in Wissen­schaft, Gesellschaft und Politik. Für den interna­tionalen Austausch über die Energiewende – ganz gleich, ob im Studium, im beruflichen oder privaten Umfeld – ist das entsprechende Vokabular in englischer Sprache Voraus­setzung. Der neu entwickelte MOOC „Power Up: English for the Energy Transition“, der am 21. September startet, vermittelt es. Der Kurs ist ein Angebot des Zentrums für Mediales Lernen am KIT.

„Wie bei vielen Themen mit globaler Bedeutung findet auch der internationale Diskurs zur Energiewende in englischer Sprache statt. Der Kurs vermittelt deshalb das wichtigste Vokabular für eine Kommuni­kation im privaten und profes­sionellen Kontext“, sagt Julia Thompson-Kleser, Dozentin des Sprachkurses „Power Up: English for the Energy Transition“. Das Besondere: Als Massive Open Online Course, kurz MOOC, ist dieser nicht nur frei zugänglich und kostenlos, sondern kann auch zeit- und ortsunab­hängig – also beispiels­weise auch berufs­begleitend – absolviert werden.

Der Spracherwerb orientiert sich an den wesentlichen Aspekten der Energiewende: Die thematische Einführung behandelt das Konzept der Abwendung von fossilen Brenn­stoffen hin zu erneuer­baren und nach­haltigen Energie­quellen. Anschließend geht es um Möglich­keiten der Energie­erzeugung. Die Teil­nehmenden erhalten sowohl einen Einblick in die aktuelle Versorgung durch fossile Brennstoffe und Atomkraft als auch in die Energie­umwandlung sowie eine Einführung in erneuerbare Techno­logien. Der Kurs erörtert außerdem, wie eine zukünftige Infra­struktur aussehen kann, etwa das Prinzip des intel­ligenten Strom­netzes, und wie sich Energiespeicherung und Energie­effizienz umsetzen lassen. Abschlie­ßend werfen die Teilneh­mer einen Blick in die Zukunft der Energie­versorgung.

Den MOOC „Power Up: English for the Energy Transition“ bietet das Zentrum für Mediales Lernen ZML am KIT in Kooperation mit KIC InnoEnergy an. Er startet am 21. September 2015 auf der Plattform Iversity und richtet sich an Berufs­tätige aus dem Energie­bereich, Studierende und Personen, die ihre interna­tionale Karriere im Energie­sektor vorantreiben möchten. Einzige Voraus­setzung sind Englisch­kenntnisse auf dem Level A2/B1 nach dem Gemeinsamen Europä­ischen Referenz­rahmen für Sprachen GER. Auch kann der MOOC als Vorbe­reitung auf das Kontakt­studium „Energy English“ am ZML dienen. Die Leistungen aus dem MOOC werden dort anerkannt. (Quelle: KIT)

Link: „Power Up: English for the Energy Transition“, iversity orgKontaktstudien am ZML – Weiterbildungen im Bereich Energie, Karlsruher Institut für Technologie

 

Speak Your Mind

*