Grüner rechnen

Der neue QPACE 2 ist sehr klein und passt in ein Rack. (Bild: U. Regensburg)

Der neue QPACE 2 ist sehr klein und passt in ein Rack. (Bild: U. Regensburg)

Im Rechenzentrum der Uni Regens­burg wurde kürz­lich der neu­arti­ge Super­­compu­ter-Proto­typ QPACE-2 instal­liert und in Betrieb genommen. Das Akro­nym QPACE steht für „QCD Paral­lel Com­pu­ting En­gine“. Bereits das Vor­gänger­modell, der For­schungs­­rechner QPACE, wurde als ener­gie­­effi­zien­tes­ter Super­com­puter der Welt aus­ge­zeich­net. Der neue Super­com­puter wurde von Wissen­schaft­lern an der Fakul­tät für Physik unter Lei­tung von Tilo Wet­tig ge­mein­sam mit der Firma Euro­tech ent­wickelt. Er soll nume­ri­sche Simu­la­tio­nen der Quan­ten­­chro­mo­dy­na­mik durch­führen.

Obwohl der QPACE-2-Prototyp sehr klein ist und in ein Rack passt, hat er eine Spitzen­­leistung von 310 TeraFlop/s. Das System ist wasser­gekühlt und erlaubt ganzjährig freie Kühlung, kommt also ohne Kälteerzeugung aus. Dafür wurde eine neuartige Technologie entwickelt, die eine sehr hohe Packungs- und Leis­tungs­dich­te er­mög­licht.

QPACE-2 ist in der Green500-Liste der energie­effizientesten Supercomputer das zweitbeste Xeon-Phi-System und belegt insgesamt Platz 26. Außerdem hat er es auf Platz 379 der Top-500-Liste der schnellsten Super­computer der Welt geschafft. QPACE-2 verwendet den Intel Xeon-Phi-Prozessor („Knights Corner“) mit 61 Rechenkernen. Innerhalb eines Racks sind 256 dieser Prozessoren über ein leistungs­fähiges Kommunikations­netzwerk miteinander verbunden, das auf PCI Express und Infiniband basiert.

Die Entwicklung von QPACE-2 wurde von der Deutschen Forschungs­gemeinschaft im Rahmen des Sonder­forschungs­bereiches SFB/TRR-55 „Hadronenphysik mit Gitter-QCD“ an der Universität Regensburg gefördert. Für das nächste Jahr ist die Entwicklung von QPACE-3 geplant, der eine verbesserte Variante des Xeon-Phi-Prozessors („Knights Landing“) verwenden wird. (Quelle: U. Regensburg / pro-physik.de)

Links: Hadron and Particle Physics, Universität Regensburg • Sonderforschungsbereich SFB/TRR-55 „Hadronenphysik mit Gitter-QCD“

Weitere Beiträge: Blauer Engel für grüne Rechenzentren, energyviews.de, 27. März 2015 • GSI-Supercomputer ist Ener­gie­spar-Welt­meis­ter, energyviews.de, 1. Dezember 2014

 

Speak Your Mind

*