Rollen-Moleküle für stabilere Akkus

Prinzip des molekularen Motors verlängert Lebensdauer „atmender“ Silizium-Anoden.

Akkus mit zellinterner Sensorik

Zustand des gesamten Zellverbunds wird kontinuierlich auf Lade- und Alterungsverhalten ermittelt.

Weltweit größte Batterie in Deutschland geplant

EWE und Uni Jena setzen Redox-Flow-Prinzip in Salz­kavernen ein.

Batterien aus Schrott

Umwandlung rostiger Edelstahlgewebe in stabile Elektroden für Kaliumionen-Akkus.

Elektrosynthese auf dem Vormarsch

Von Batterien bis zu Vanillin: Elektrochemie verwandelt Holzabfälle.

Lithium-Schwefel-Batterien werden stabiler

Elektroden aus porösem Titanoxid schließen störende Polysulfide effizient ein.

Crashtest für Batterien

Projekt „SafeBattery” untersucht, wie sich E-Auto-Akkus bei einem Unfall verhalten

Quarz verbessert Lithium-Schwefel-Akkus

Röntgendiffraktion offenbart chemische Prozesse während der Ladezyklen.

Eine Nickel-Zink-Batterie zum Wiederaufladen

Poröse Metallschäume verhindern Wachstum von zer­stö­re­rischen Dendriten.

Die Batterie-Hochstapler

Neues Akku­konzept ver­spricht 1000 km Elektro­auto-Reich­weite.