Neue Lösung zur Nutzung des Organic Rankine Cycle

Siemens Energy erweitert sein Produktportfolio mit einer neuen technischen Lösung zur Stromerzeugung aus Abwärme ohne zusätzlichen Brennstoffeinsatz.

Mehr Schub für die Wärmewende

Kommunale Wärmepläne und andere Maßnahmen könnten die energieeffiziente Wärmeversorgung voranbringen.

Partnerschaft zur Entwicklung von Mini-Kraftwerken

Nutzung von Abwärme aus den Abgasen von Verbrennungsmotoren sowohl in stationären Anlagen als auch im Transportbereich.

Rekordverdächtiges Thermoelektrikum

Einfacher Kristall aus Zinnselenid zeigt unerreicht hohe thermoelektrische Güte.

Dampf aus heißen Abgasen spart Energie im Stahlwerk

Dampf lässt sich direkt oder zur Erzeugung elektrischer Energie nutzen – reduziert Umwandlungskosten und Verbrauch fossiler Energieträger.

Neuartige Materialien machen Speicherung der Sonnenenergie möglich

Technische Chemiker der Otto-von-Guericke-Universität entwickeln neue Werkstoffe für thermische Energiespeicherung.

Energie sinnvoller nutzen – Potenzial der Abwärme

Siemens-Forscher untersuchen Wechselwirkungen der Energiesystem-Komponenten und deren Einfluss auf die Gesamtstabilität.

Thermoelektrik auf dem Weg zur Industriereife

Halb-Heusler-Verbindungen eignen sich besonders gut für thermoelektrische Module. Aus Abwärme können sie Strom gewinnen. Forscher haben die Metalllegierungen erstmals im Kilomaßstab hergestellt.

Nanocarbon zur thermoelektrischen Energierückgewinnung

Abwärme stellt den größten Teil der industriellen Energieverluste dar. Durch Ausnutzung des Seebeck-Effekts kann ein Teil dieser Abwärme wieder in nutzbare elektrische Energie umgewandelt werden. Der Seebeck-Effekt beschreibt die Erzeugung einer Spannung infolge einer Temperaturdifferenz in speziellen Materialien. Geräte aus diesen Materialien, sogenannte thermoelektrische Generatoren, enthalten keine bewegten Teile und sind damit wartungsfrei und langzeitbeständig. […]

Leuchtturmprojekt an Kinder übergeben

Nicht nur für Kinder und ihre Erzie­hende ist der 13. Sep­tem­ber 2013 in Höhen­kirchen-Sie­gerts­brunn ein beson­derer Tag, auch die betei­ligten Archi­tekten, Fach­planer und nicht zuletzt die Wissen­schaft­ler des Fraun­hofer-Insti­tuts für Bau­physik IBP feiern mit der Ein­wei­hung des Plus­energie-Kinder­hauses Arche Noah die erfolg­reiche Um­setz­ung eines ener­geti­schen Vor­zeige­pro­jekts. Eine konse­quente inte­grale Pla­nung sorgte für Syner­gie­effekte, so dass […]