Pro­zes­se im In­nern von Fest­kör­per­bat­te­ri­en bes­ser ver­ste­hen

Kompetenzcluster „FestBatt“ erforscht neuartige Batterie­techno­logie.

Die Mischung macht’s

Clevere Materialwahl ermöglicht Ent­wick­lung schnell­lade­fähiger Fest­körper­batterien.

Na­tri­um-Leer­stel­len ver­bes­sern Bat­te­rie­eigen­schaf­ten

Energiespeicherung profitiert von Material­entwicklung.

Neu­es Fraun­ho­fer-Zen­trum Elek­tro­mo­bi­li­tät Bay­ern

Mittel für die nächste Ausbauphase, Batterieentwicklung zukünftig in Würzburg am ISC konzentriert.

Post-Lithium-Ionen-Technik unter der Lupe

Forschungsvorhaben des Batterie­forschungs­zentrums MEET in Münster erhält drei Milli­onen Euro För­de­rung vom Bund.

Bosch mit neu­er Bat­te­rie­tech­no­lo­gie für Elek­tro­fahr­zeu­ge

Zukauf in Kalifornien: Seeo wird Teil von Bosch, Inno­va­tions­sprung beim Zell­auf­bau ver­spricht Ver­dopp­lung der Ka­pa­zi­tät.

Ein Labor für die Bat­te­rie der Zu­kunft

Battery LabFactory der TU Braunschweig eröffnet.

Alternative zu herkömmlichen Batterieelektrolyten

Moderne Lithiumbatterien verwenden zumeist Flüssigelektrolyte mit hoher Ionenleitfähigkeit, das heißt, geladene Teilchen werden in einer Trägerflüssigkeit schnell vom einen Batteriepol zum anderen transportiert. Überhitzung der Elektrolyte kann jedoch zu unerwünschten Reaktionen führen, bis hin zum Entflammen der Batterie. Insbesondere für die Anwendung in Automobilen wären deshalb nicht-entflammbare Elektrolyte von großem Vorteil. Eine wichtige Klasse solcher […]