Millionen für Chemische Energiekonversion

Nordrhein-Westfalen investiert in Neubau des Mülheimer Max-Planck-Instituts.

Ernst-Haage-Preis für Arbeit zur chemischen Energiekonversion

Zwei Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen auf Tagung zur Energieforschung ausgezeichnet.

Helm­holtz Energy Mate­ri­als Foun­dry be­schlos­sen

Umfangreiche Koope­ration von Helmholtz-Insti­tuten zur Energie­for­schung erhält 46 Millionen Euro.

Schutz­schild für sen­si­ble Kata­ly­sa­to­ren

Hydrogele blocken schädlichen Sauer­stoff ab – ermög­lichen Wasser­stoff-Brenn­stoff­zellen mit Bio­mole­külen.

Auf der Suche nach dem künst­lichen Pflanzen­blatt

BMBF-Förderung: Biele­felder Wissen­schaftler erfor­schen tech­nische Photo­syn­these.

Wasserstoffumsetzung: Hydrogenase ultrahoch aufgelöst

Neue ultrahoch aufgelöste Kristallstruktur des katalytisch aktiven Zustandes der [NiFe]-Hydrogenase erzeugt.

Energie­speicher­techno­logien: Berg­aka­demie Teil des Ioffe-Röntgen-Insti­tuts

TU Freiberg koordi­niert Verbund­projekt „Synch­rotron- und Neu­tronen­basierte Unter­su­chungen zur Ener­gie­spei­che­rung“

Effiziente Wasserstoff­produktion mit Algen

Auf Kernspinresonanzspektroskopie basierende Optimierung erhöht die Ausbeute deutlich.

Otto-Hahn-Medaille für Fortschritte in der Energieforschung

Michael Römelt erhielt die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft für seine herausragende Doktorarbeit auf dem Gebiet der theoretischen Chemie.