Akkus für die Insel

Dieser Stromspeicher gewährleistet eine stabile und zuverlässige Stromversorgung. (Bild: Siemens)

Dieser Stromspeicher gewährleistet eine stabile und zuverlässige Stromversorgung. (Bild: Siemens)

Siemens hat für den ita­lienischen Energie­versorger Enel auf der Mittel­meerinsel Ventotene ein Batterie­speicher­system vom Typ Siestorage schlüssel­fertig installiert. Alle Kompo­nenten wurden direkt in das Inselnetz integriert und ermöglichen durch intel­ligente Steuerung den wirtschaft­licheren und effizienteren Betrieb des gesamten Energie­systems. Zusätzlich stabilisiert Siestorage über integrierte Umrichter die Frequenz und Spannung des Insel­netzes. Zum Lieferumfang gehören auch die Trans­formatoren und Nieder­spannungs­schalt­anlagen. Das auf Lithium-Ionen-Batterien basierende Speicher­system hat eine Leistung von 500 kW und eine Speicher­kapazität von 600 kWh.

Die 153 Hektar große Mittel­meerinsel Ventotene liegt etwa 100 Kilometer südlich von Rom und ist nicht an das nationale italienische Strom­netz angeschlossen. Die Strom­versorgung der Insel sichern bislang vier Diesel­generatoren und mehrere Photov­oltaik-Anlagen. Die intel­ligente Steuerung für das Inselnetz, die gemeinsam mit Enel entwickelt wurde, sorgt für das jederzeit an den aktuellen Bedarf angepasste Zusammen­spiel von Speicher, Erzeugung und Verbrauch. Dadurch können vor allem die Diesel­generatoren in einem effizienteren Betriebs­modus eingesetzt werden, da kurzfristige Lastspitzen zukünftig mit Strom aus dem Speicher abgedeckt werden sollen und nicht über die Generatoren. In Schwach­lastzeiten können die Diesel­generatoren sogar komplett ausgeschaltet werden. Dies spart Kraftstoff, erhöht die Lebensdauer, minimiert den Wartungs­aufwand und reduziert den Vorrat von Kraftstoff­reserven. Das Ergebnis sind sinkende Kohlen­dioxid-Emissionen und der erheblich reduzierte Verbrauch von Diesel, der eigens auf die Insel transportiert werden muss.

Der Einsatz von Siestorage im Insel­netz von Ventotene soll zusätzlich über die inte­grierten Umrichter im Speicher Frequenz- und Spannungs­schwankungen ausregeln und so das Inselnetz stabilisieren. So wird das Netz für zukünftige Anwendungen ertüchtigt, beispiels­weise für den Einsatz von Lade­stationen, die elektrisch betriebene Transport­mittel laden können. Auch die Kapazität des gesamten Insel­netzes soll erhöht werden, damit das Netz besser fluk­tuierende Energie aus erneuer­baren Energie­quellen aufnehmen kann. Das Speicher­system hilft auch bei der Wartung der Generatoren, da diese während der Wartungs­zeit vom Netz genommen werden können und das System die kurz­fristige Versorgung übernimmt. Und bei einem möglichen Blackout im Netz hilft Siestorage aufgrund seiner Schwarzstart­fähigkeit, das Inseln­etz wieder kontrolliert hochzufahren. (Quelle: Siemens)

Links: Siestorage Batteriesystem, Siemens, München • Projekt Energieinsel Ventotene, Enel, Rom

Speak Your Mind

*