Klimaschutz schafft neue Jobs

Auf dem Klimagipfel COP22 in Marrakesch präsentierte Barbara Hendricks den deutschen Klimaschutzplan 2050. (Bild: BMUB)

Auf dem Klimagipfel COP22 in Marrakesch präsentierte Barbara Hendricks den deutschen Klimaschutzplan 2050. (Bild: BMUB)

Die von der Bundes­regierung 2014 beschlos­senen Klima­schutz­maßnahmen schaffen zusätzliches Wirt­schafts­wachstum und neue Jobs. Der volks­wirtschaft­liche Nutzen übersteigt die Kosten der Maßnahmen deutlich. Das sind die zentralen Ergeb­nisse einer Studie von Price­waterhouse­Coopers, das vom Bundes­umwelt­ministerium mit einer wirt­schaftlichen Bewertung des Aktions­programms Klimaschutz 2020 beauftragt wurde.

Bundes­umwelt­ministerin Barbara Hendricks: „Das Klima-Aktions­programm wirkt wie ein Konjunktur­paket. Die ausge­lösten Inves­titionen führen zu Einsparung von Energie­kosten, zu mehr ein­heimischer Wert­schöpfung und zu zusätzlicher Beschäf­tigung. Das gilt umso mehr, wenn wir auch über 2020 hinaus schauen – was wir ja gerade mit dem Klima­schutzplan 2050 getan haben. Klima­schutz ist ein zentraler Treiber für Jobs und Wohlstand in unserem Land. Wer hier auf die Bremse tritt, schadet unserer Volks­wirtschaft.“

Insgesamt bewirken die beschlos­senen Maßnahmen laut Studie ein zusätz­liches Wachstum des Brutto­inlands­produktes in Höhe von etwa einem Prozent generieren. Die Beschäftigungs­wirkung beziffert die Studie mit knapp 430.000 zusätz­lichen Beschäf­tigten im Jahr 2020. In der Kosten-Nutzen-Analyse übersteigen die Einsparungen die Kosten bei weitem. Allein für die privaten Haus­halte führt die Umsetzung der Maßnahmen des Aktions­programms in der Summe zu einer Netto­entlastung in Höhe von insgesamt 26 Milliarden Euro durch einge­sparte Energie­kosten.

Die vom Bundes­umwelt­ministerium bei Price­waterhouse­Coopers in Auftrag gegebene Studie hat die öko­nomischem Auswirkungen, insbesondere die Kosten- und Nutzenwirkungen der mit dem Aktions­programm Klima­schutz 2020 und dem Nationalen Aktionsplan Energie­effizienz (NAPE) 2014 beschlos­senen Maßnahmen untersucht. Bewertet wurden 79 der insgesamt 107 Einzelmaßnahmen des Aktions­programms. Betrachtet wurden die Be- und Entlas­tungen über die gesamte Lebensdauer der Maßnahmen sowie makro­ökonomische Effekte. (Quelle: BMUB)

Links: Klimaschutzplan 2050, BMUB, Berlin • Studie „Wirtschaftliche Bewertung des Aktionsprogramm Klimaschutz 2020“

Speak Your Mind

*