Elek­tro­mobi­li­tät ent­schei­dend für De­kar­bo­ni­sie­rung

Energy Brainpool veröffentlichte auf der Messe E-world energy & water in Essen den Energy BrainReport 2017, das jährlich aktualisiertes Strompreis­szenario bis 2050 für Deutschland. Zusätzlich untersuchen die Berliner Experten die Auswirkungen eines völligen Umstellens auf Elektro­mobilität.

Dabei kommen die Spezialisten zu folgenden Ergebnissen: Erstens zeigt die Analyse, dass ein Wechsel auf hundert Prozent Elektro­mobilität im Individualverkehr in Summe bis zu 63 Gigawatt mehr Ausbau an Wind- und Solar­kapazitäten in Deutschland ermöglicht. Zweitens können die CO2-Emissionen des Privat­verkehrs­sektors und der Stromerzeugung in Summe um rund siebzig Prozent gegenüber dem Jahr 2015 reduziert werden. Drittens weist Energy Brainpool darauf hin, dass sich die Höhe der Strompreise kaum verändern wird. Die Volatilität der Strompreise nimmt jedoch durch den erhöhten Anteil an fluktu­ierenden erneuerbaren Energien leicht zu.

„Die zukünftige Entwicklung der Mobilität ist ein entscheidender Faktor, um die Klima­schutz­ziele der Bundes­regierung zu erreichen. Unsere Modellierung zeigt, dass eine vollständige Umstellung auf Elektro­motoren im Privatverkehr bis 2050 kaum Auswirkungen auf die Strompreise hat. Diese Form der Mobilität trägt damit entscheidend zur kostengünstigen Dekarboni­sierung bei,“ sagt Tobias Kurth, Geschäftsführer bei Energy Brainpool.

Energy Brainpool erstellt das Szenario auf Basis aktueller Studien und Trends. Die Entwicklung Deutschlands ist dabei eingebettet in den europäischen Kontext eines langfristigen Umbaus zu einem erneuerbaren und emissions­armen Energiesektor. Grundlage der Berechnung ist das fundamentale Energiemarkt­modell Power2Sim, das die Experten seit über zehn Jahren kontinuierlich entwickeln. Power2Sim modelliert die Länder der EU 28, Schweiz und Norwegen bis ins Jahr 2050 auf stunden­scharfer Basis und berücksichtigt fundamentale Zusammenhänge und Annahmen in allen Ländern. Dazu zählen unter anderem Stromnachfrage, Kraftwerks­kapazitäten, Brennstoff­preise, Grenzübergangs­kapazitäten und Meteorologie.

Der Energy BrainReport dient mit seinen jährlichen Base- und Peakload Strompreisen als Grundlage für Investitions­entscheidungen sowie zur Kraftwerks- und Vertragsbewertung, zum Beispiel zur mittel- und langfristigen Planung von Energiebeschaffung und -erzeugung. (Quelle: Energy Brainpool)

Link: Energy BrainReport 2017, Energy Brainpool

Speak Your Mind

*