Renault: eine Milli­arde für Elek­tro­mobi­li­tät

Die ZE-Flotte von Renault: Mit Master, Kangoo, Zoe und Twizy lässt sich der inner­städti­sche und regio­nale Privat- und Berufs­verkehr leise und emis­sions­frei abwickeln (Bild: Renault)

Während die deutschen Automobil­herstel­ler wegen drohender Diesel-Fahr­verbote jammern, legt die Konkur­renz in Frank­reich nach: Just jener Hersteller, der seit Jahren auch rein elek­tri­sche Fahrzeuge für Hand­werk und Liefer­dienste im Pro­gramm hat, investiert jetzt eine Milli­arde Euro in vier französische Produk­tions­stand­orte, die in Zukunft verstärkt Elektro­fahr­zeuge und die dafür benö­tigten Platt­formen, Bau­teile und Antriebs­stränge produ­zieren werden.

Mit den Investitionen in Douai, Flins, Cléon und Maubeuge will die Renault-Gruppe ihre führende Position bei der Elektro­mobilität weiter aus­bauen: Der Konzern ist Nummer eins bei Elektro­fahr­zeugen in Europa, welt­weit führt das Bündnis der Allianz­partner Renault, Nissan und Mitsu­bishi die Verkäufe an.

Damit verfolgt die Renault-Gruppe konsequent die Ziel­vor­gaben ihres Stra­tegie­plans „Drive the Future“ und baut die Produk­tions­kapazi­täten aus, um die stark stei­gende Nach­frage nach Fahr­zeugen mit reinem Batterie­betrieb langfristig zu erfüllen.

Im Werk Douai entwickelt Renault eine neue Allianz-Plattform für Elektro­fahrzeuge. An dem nord­franzö­sischen Stand­ort entsteht damit neben Flins eine zweite Fertigungs­stätte für E-Autos.

Mit den Renault Concept Stores für Elektro­fahr­zeuge wie in Stock­holm und Berlin bringt Europas Markt­führer die Elek­tro­mobi­lität in die Innen­städte (Bild: Renault)

Am Standort Flins verdoppelt Renault die Pro­duk­tions­kapazi­täten für den Renault Zoe und in­ves­tiert bereits in die kom­mende Modell­gene­ra­tion der rein batte­rie­be­trie­benen Kom­pakt­limou­sine. Das Werk ist bislang die einzige Fer­ti­gungs­stät­te für Euro­pas meist­ge­kauf­tes Elek­tro­auto, von dem 2017 knapp 30.000 Ein­hei­ten gebaut wurden.

In der Pro­duk­tions­stätte Cléon ver­drei­facht Renault die Fer­ti­gungs­kapa­zi­tä­ten für Elek­tro­moto­ren. Zudem läuft die Pro­duk­tions­vorbe­rei­tung für die ab 2021 kom­men­de neue E-Moto­ren­gene­ra­tion.

In Maubeuge inves­tiert Renault in die nächste Gene­ra­tion der Kangoo-Familie, da­run­ter auch den rein elek­tri­schen Kom­pakt­liefer­wagen Kangoo ZE. (Quelle: Renault)

Link: Z.E. Elektrofahrzeuge, Renault Deutschland AG, Brühl

Speak Your Mind

*